Bodhi

On The Drop: BODHI (Push & Run / UK)

BODHI bringen den dreckigen 2Step-Flair aus Südwest-England mit. Ihr Sound ist reinster 90ies-House, aber einmal ordentlich durch den Fleischwolf des Zeitgeistes gedreht und mit einer Prise „Bodhi“ versehen, was im Buddhismus die Erleuchtung bedeutet.

Die Jungs sind einer Generation entsprungen, die R’n’B mit der Muttermilch aufgesogen hat und mit Dance im Radio sozialisiert wurde. Wie die meißten Engländer haben auch sie die Clubluft geschnuppert und dabei Dub und Garage-Sound inhaliert.

BODHI sind also so etwas, wie das personifizierte Lebensgefühl der Generation Z. Und Z steht bei Bodhi für Zack, Zack auf den Dancefloor! Der Sound der beiden Jungs aus dem Walisischen Cardiff ist wie gemacht für durchtanzte Nächte.

Das hört man zum Beispiel BODHIS Remix von „Good Vibration“, dem Hit von Marky Mark aka Mark Wahlberg aus dem Jahre 1991. Gekonnt haben die Jungs dem Track einen cleanen, unwiderstehlichen Groove verliehen. Oder ihr letztes Release mit dem Hit „Deliquesence“. Die Boys wissen wirklich was sie tun!

Schlafzimmerproduzenten nennt man die neue Spezies von Soundfricklern, die mit einem Computer zu Hause und dem Tee in der Hand mit dem Musikmachen anfangen. Mittlerweile sind Bodhi aber definitiv ihrem Kinderzimmer entwachsen: Innerhalb kürzester Zeit wurden sie zu echten Shootingstars der Blogosphäre, spielten bei Pund, wurden bei Ifan Dafydds Label Push & Run unter Vertrag genommen und von diesem ebenso geremixed.

Jetzt sind sie in der ganzen Welt unterwegs und ihr Weg führt sie über das Glastonbury Festival und Ibiza am 12. Juli direkt zu On The Drop im KONG.

Wer von sich behaupten will, die nächsten Disclosure live gesehen zu haben, bevor sie richtig groß wurden, der sollte bei BODHI am 12. Juli auf jeden Fall am Start sein!

Bodhi