lapaluxonthedrop

On The Drop: LAPALUX (Brainfeeder/UK) 11.4 @ Yip Yab

„Lapalux klingt wie James Blake im Stripclub“ findet Diplo.
Wir meinen eher: Lapalux klingt wie eine Zeitlupenfahrt über den Regenbogenboulevard – und Peach sitzt auf dem Beifahrersitz. Der Sound von Lapalux macht süchtig wie Mario Kart und das ganz ohne Nebenwirkungen, also ohne Bananenschalen.

InsideTheHaze präsentiert: OnTheDrop. Mit unserer neuen Konzertreihe holen wir ab jetzt internationale Bassmusik nach München. Am 11.April präsentieren wir euch Lapalux live im Yip Yab. Wir laden euch ein dabei zu sein, die Endorphine gehen aufs Haus!

Der 25-jährige Produzent aus Essex hat sie schon alle geremixed: Aluna George, Liane La Havas, Gwen Stefani, Gucci Mane. So breit gefächert wie diese Auswahl sind auch die Einflüsse seines Sounds.
Lapaluxs ganz eigene Mischung von R’n’B, 2-Step Rhythmen, Footwork und Glitch Hop kommt mit einem einzigartigen Vibe daher. Irgendwo zwischen den komplexen Beats eines Flying Lotus und dem süßen Pop einer Janet Jackson liegen die musikalischen Welten des Stuart Howard aka Lapalux.

Seine Songs dringen direkt in die Phantasie ein und erzeugen dort ganze Welten aus bunten Farben und seltsamen Fabelwesen. Man muss nur die Augen schließen und es geht los! Der Brite triggert mit seinen Songs genau die richtigen Knöpfchen in unserem Gehirn, um uns in euphorische Glückszustände zu versetzen. In jedem Song von Lapalux stecken Ideen, die für mindestens zehn reichen würden. Es geht ein bisschen psychedelisch zu, super bunt und gleichzeitig wird das Gefühl in einem ausgelöst, dass nichts schief gehen kann.

Seine kompakten und vielschichtigen Songs holten Lapalux letztes Jahr aus seinem Schlafzimmer schnurstracks zu einem der angesagtesten Labels unserer Zeit. Er hatte kaum Zeit, sich den Schlaf aus den Augen zu wischen, da saß Stuart Howard schon im Brainfeeder-Bernsteinzimmer, wo ihm Labelchef Flying Lotus von seinem samtbezogenen Thron herab einen Vertrag auf Pergament-Papier zur Unterschrift reichte.
Zumindest stellen wir uns das so vor.

Mit seinem Debutalbum ‚Nostalchic’ beweist Lapalux jetzt, dass er auch auf Albumlänge die Spannung halten kann, die jeden seiner Songs ausmachen. Mit komplexen Rhythmen und schwebenden Vocals, die in den Tracks jedoch nie nach vorne produziert werden, sondern in die überlappenden Klangstrukturen eingebaut. Dort können sie eine ganz eigene Wirkung entfalten. Nostalchic hat das Potential zu einem der wegweisenden Alben des Jahres zu werden. Das findet auch der Zündfunk!

Auch deshalb könnten wir nicht glücklicher darüber sein, dass wir euch den Jungen am 11. April im Yip Yab präsentieren können. Tickets gibts hier.

Mit dabei:
Tom2K (When I Dip)
Lili Tralala
VELI (DJ-Set)

Und jede Menge Liebe!

Checkt Lapalux beim Bpiler Room: