4_Koreless_presentedbyHAZE_copyright_Jakub Rzucidlo

Geile Zeit: Koreless

Sein verspielter Sound macht einfach glücklich. Zwischen high-pitch Samples, 2Step Rythmen und tiefen Bässen wabert seine Musik hin- und her und geht dabei durch Mark und Bein. Koreless ist die neue junge Hoffnung am dem, was man den “Post-Dubstep-Himmel” nennt. Am Donnerstagabend war der 21-Jährige Wahllondoner bei uns zu Gast.

Lewis Roberts hat Humor, das wird ziemlich schnell klar. Dass wir ihm auf dem Plakat für sein Konzert eine gemalte Krone aufgesetzt haben, fand er sehr lustig. Es hätte schlimmer kommen können, meint er und spielt dabei auf die Motive an, die man normalerweise wehrlosen Leuten ins Gesicht malt.
Eine so lockere Haltung ist nicht selbstverständlich für einen Produzenten seinen Kalibers. Immerhin hat er einflussreiche Freunde: sind Jaques Greene und Jamie XX sind nur einige Namen aus einer ganzen Reihe von Supportern. Anfang des Jahres brachte er zusammen mit Sampha zwei Tracks heraus und es werden höchstwahrscheinlich nicht die letzten gewesen sein. Mit dem Sänger würde Koreless übrigens auch gerne einmal auftreten, wie er sagt – wenn der nur mal an sein Telefon gehen würde.

Beim Konzert gestern Abend hat Koreless gezeigt, was er kann. Er versteht es, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und eine ganz bestimmte Stimmung im Raum zu erzeugen. Dafür geht er auch da hin, wo es weh tut: Sein Set mit einem (gefühlt) halbstündigen Flächengewitter ohne Drums zu beginnen war schon mutig. Umso besser war dafür der Effekt, als sich irgendwann so etwas wie Rythmus aus den Soundlandschaften herauszuschälen begann. Zu dem Zeitpunkt war das Publikum bereits in einem anderen Geisteszustand angekommen, der sich bei Tracks wie MTI oder Lost In Tokyo in eine euphorische Hochstimmung umwandelte.
Es reichte ein relativ simples Setup aus zwei Midi-Controllern und einem Laptop, um sich an diesem Abend in die Herzen der Münchner zu spielen. Koreless lehnt es ab, reine Dj-Sets zu spielen und während seines Sets wird auch klar warum. Mit seinen eigenen Sounds konnte er es schaffen, eine so intensive Atmosphäre zu erzeugen, wie am Donnerstagabend im Yip Yab. Wolke 7 Style.

Im Anschluss legten VELI noch ein Set auf, das zum Niederknieen war.

Für Koreless heißt es jetzt weiter an der Karriere schrauben. Am Freitagabend spielte er mit Jaques Greene in London. Dieses Jahr können wir uns noch auf weitere Releases freuen.

Guckt euch hier die Fotos vom Konzert an:

2_Koreless_presentedbyHAZE_copyright_Jakub Rzucidlo

3_Koreless_presentedbyHAZE_copyright_Jakub Rzucidlo

4_Koreless_presentedbyHAZE_copyright_Jakub Rzucidlo

5_Koreless_presentedbyHAZE_copyright_Jakub Rzucidlo

6_Koreless_presentedbyHAZE_copyright_Jakub Rzucidlo

copyright_Jakub Rzucidlo