psh

Top 5 Philip Seymour Hoffman

“Before the devil knows you’re dead” (2007):

Der letzte Film von Regie-Großmeister Sidney Lumet startet mit einer Sex-Szene und zeigt Philip Seymour Hoffman unfassbarer Weise als Heroinabhängigen der regelmäßig ein Luxus-Fixer-Apartment in Manhattan aufsucht um sich einen sündteuren Schuss zu setzen. Zusätzlich der nun wehmütige irische Trinkspruch: May you have food and raiment, a soft pillow for your head. May you be forty years in heaven before the devil knows you’re dead.

“Magnolia” (1999):

Als Krankenpfleger des sterbenden, alten Mannes war er hier besonders zart, liebenswert und unschlagbar. Außerdem stammt von ihm die Line: “See, this is the scene in the movie where you help me out.” Stellvertretend für alle großartigen Paul Thomas Anderson Filme in denen Hoffman jedes Mal glänzte. “Sydney”, “Boogie Nights”, “Punch-Drunk Love” und zuletzt die Hauptrolle in “The Master”. Alle sehenswert, alle Wahnsinn!

“Doubt” (2008):

Ist quasi das Gegenstück zum Mads Mikkelsen Erfolg “Die Jagd” vom letzten Jahr. Hat der Lehrer den Jungen missbraucht oder nicht? Hier wird es dem Zuschauer sehr schwer gemacht. Großartig gespielt von Meryl Streep und dem ihr absolut ebenbürtigen Philip Seymour Hofmann.


“Mary and Max” (2009):

Ganz toller, schwarz-weißer, Stop-Motion-Film, den viel zu wenige Menschen gesehen haben! Melancholisch, originell und sehr witzig, mit den Stimmen von P. S. Hoffman und Toni Colette.

“Almost Famous” (2000):

Grandioser Rock ´n´ Roll-Roadmovie. Hoffman spielt den realen Musikjournalisten Lester Bangs. Ihm gehören – mal wieder – die besten Zeilen des Films: “We’re uncool. And while women will always be a problem for us, most of the great art in the world is about that very same problem. Good-looking people don’t have any spine. Their art never lasts. They get the girls, but we’re smarter. Great art is about conflict and pain and guilt and longing and love disguised as sex, and sex disguised as love… The only true currency in this bankrupt world is what we share with someone else when we’re uncool.”

Foto: Wolf Gang